Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 18. November 2017 , 15:00 Uhr

Offener Tanztreff mit Anatol Wendler

Sonntag, 19. November 2017 , 10:00 Uhr

Familiensportsonntag

Sonntag, 19. November 2017 , 15:00 Uhr

Spiel und Spaß für Familien mit Kindern

Montag, 20. November 2017 , 09:00 Uhr

Rücken-Fit

Montag, 20. November 2017 , 09:00 Uhr

Gemeinsam schmeckt‘s besser

Montag, 20. November 2017 , 14:00 Uhr

Mach Dich fit! Jeden Tag 3.000 Schritte extra!

Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Markt & Mensch“

Gleich mit zwei Vorträgen startete das kürzlich begonnene Projekt "NACHBAR.SCHAFFT" seine neu ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe "Markt & Mensch".

Am Montagvormittag lud das Nachbarschaftszentrum (NBZ) in das DRK-Familiencafé ein, um dort einen Vortrag von der Berliner Verbraucherzentrale (VZ) zu hören. Das Thema: "Was Sie über die Lebensmittelkennzeichnung wissen sollten und wo Sie getäuscht werden können".

Zu Beginn stellte Frau Martin, die für das Thema "Ernährung" zuständige Mitarbeiterin bei der VZ, diverse Beispiele  aus dem Supermarktregal vor, um anhand der Verpackung die vorgeschriebenen und freiwilligen Kennzeichnungen des Herstellers zu erläutern. Es folgte stets eine konkrete Forderung seitens der Verbraucherzentrale, um deutlich zu machen, dass sie konstant im Dialog mit den Herstellern stehen und Prozesse bzw. Beschwerden weiterverfolgen. Einige Hersteller reagieren sofort, indem sie ihre Verpackung ändern oder das Produkt vom Markt nehmen, aber viele andere Hersteller argumentieren zunächst gegen die eingegangene Beschwerde. Frau Martin betonte, dass alle Verbraucher ihre Beschwerden melden sollten, um so gegen die Täuschungen auf den Verpackungen anzugehen. Sie verwies auch auf die Internetseite www.lebensmittelklarheit.de, wo Verbraucher auf Produkte bzw. Kennzeichnungen aufmerksam machen können, die nicht den Vorgaben entsprechen.

Am Dienstagabend referierte Frau Herrmann zum Thema "Die häufigsten Irrtümer und Informationsdefizite der Verbraucher". Sie stellte auch die Verbraucherzentrale selbst vor und beschrieb deren Aufgaben und Funktionen. Zu jedem Irrtum gab die Expertin zu Vertragsfragen praxisnahe Beispiele aus dem Alltag. Handyverträge, Telefon- oder Onlineverträge sowie arglistige Täuschung bei Minderjährigen wurden thematisiert. Aber auch passend zur Weihnachtszeit gab sie hilfreiche Tipps für Reklamationen, Garantien und Widerrufsrechte.

Das Nachbarschaftszentrum plant diese Reihen im neuen Jahr fortzusetzen und nimmt gerne Themenvorschläge und – wünsche entgegen.

Text: S. Ritter, Foto: DRK-Kreisverband Berlin-Nordost e.V.