Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 17. November 2017 , 09:00 Uhr

PC-Kurs für Interessierte mit wenig Vorkenntnissen

Freitag, 17. November 2017 , 11:00 Uhr

PC-Kurs für Fortgeschrittene

Samstag, 18. November 2017 , 15:00 Uhr

Offener Tanztreff mit Anatol Wendler

Sonntag, 19. November 2017 , 10:00 Uhr

Familiensportsonntag

Sonntag, 19. November 2017 , 15:00 Uhr

Spiel und Spaß für Familien mit Kindern

Montag, 20. November 2017 , 09:00 Uhr

Rücken-Fit

Die Mehrower Allee ist ein schöner und interessanter Ort von Plattenbau und Natur“

Marie mit ihrer Kamera
Marie mit ihrer Kamera

Das ist das Fazit von Marie (12 Jahre), Teilnehmerin am Fotoprojekt „Kieke mal – der Kietz im Fokus von Kinderaugen“.  An drei Tagen sind wir kreuz und quer durch das Quartier Mehrower Allee gestreift. Wir, das sind 5 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 15 Jahren aus dem FAIR in der Marzahner Promenade, dazu Gab, die Fotografin, und Gudrun als Betreuerin vom FAIR. Ziel war es, das Quartier aus dem Blickwinkel der Teilnehmer abzubilden, bewusst hinzuschauen und dabei zugleich so viel wie möglich über das Fotografieren zu lernen. Fast nebenbei entdeckten wir viel Neues über den Kietz, wie zum Beispiel den Hochzeitspark, den Garten der Begegnung, die Umgestaltung der Ringkolonnaden. Überwindung kostete das Zugehen auf Menschen. Aber auch diese Hürde wurde gemeistert, und tolle Fotos entstanden. Altes, Neues, Menschen, Architektur, Natur, Tiere – nichts war vor unserer Kamera sicher. Bei der Sichtung und Auswertung der Fotos wurde deutlich, wie individuell und unterschiedlich jeder Einzelne der Teilnehmer den Kietz wahrgenommen hat. Die Ergebnisse des Projektes können ab 4. September zwei Wochen lang im FAIR betrachtet werden. Natürlich wird es auch eine Ausstellung im Quartier geben. Wir hoffen, dass die Betrachter soviel Freude an den Fotos haben wie wir und angeregt werden, mit offeneren Augen durch das Quartier zu gehen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns dieses Projekt, das durch Fördermittel aus dem Programm „Soziale Stadt“ durchgeführt wurde, ermöglichten, aber auch bei den Menschen, die uns auf unseren Wegen freundlich begegneten.

Text: Dr. Gudrun Weber

Foto: Tom Behrndt