Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 20. November 2017 , 09:00 Uhr

Rücken-Fit

Montag, 20. November 2017 , 09:00 Uhr

Gemeinsam schmeckt‘s besser

Montag, 20. November 2017 , 14:00 Uhr

Mach Dich fit! Jeden Tag 3.000 Schritte extra!

Dienstag, 21. November 2017 , 09:30 Uhr

Musik entdecken für Kleinkinder

Dienstag, 21. November 2017 , 10:30 Uhr

Musik entdecken für Babys ab 8 Monaten

Donnerstag, 23. November 2017 , 18:00 Uhr

Laternenumzug

Feierliche Eröffnung des Spiel-und Tobegartens der DRK-Kita „Kreuz&Quer“

Test der neuen Spielgeräte
Puppenspiel
Das Band der Eröffnung wird durchgeschnitten

Pünktlich zum Internationalen Kindertag war es nun soweit: Um 9.30 Uhr wurde der Garten der Kita „Kreuz&Quer“ durch die Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur Juliane Witt offiziell eröffnet.

Damit wurde der erste Bauabschnitt im Rahmen der Neugestaltung der gesamten Außenanlage des DRK Kinder-, Jugend- und Familienzentrums, finanziert aus Mitteln der „Sozialen Stadt“, erfolgreich abgeschlossen.

Neben Frau Tecklenburg und Frau Marquardt vom Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt des Bezirkes, die federführend für Planung und Durchführung des Projekts waren, Herrn Walter von der bauausführende Firma und Frau Melendez vom Quartiersmanagement Mehrower Allee kamen insbesondere viele Eltern. Sie waren nicht nur von Anfang an in die Entstehung des neuen Spiel- und Tobeparadieses eingebunden, sondern hatten auch bei einer Pflanz- und Gartenaktion mitgeholfen.

Nach einer Begrüßung durch den geschäftsführenden Vorstand des DRK Kreisverbandes Berlin-Nordost e.V. Herrn Schütze bedankten sich die Kita-Kinder bei allen Beteiligten mit einem kleinen musikalischen Auftritt. Die Kleinen sangen von den fleißigen Handwerkern, die sie die letzen Monate täglich bei ihrer Arbeit beobachten konnten, und die Großen sorgten mit den Liedern vom Spielplatz und den zwei kleinen Schlangen für allgemeine Erheiterung. Natürlich durften am Internationalen Kindertag auch keine Geschenke für die Kinder fehlen. Passend zum Spielen für draußen gab es ein Lernfahrrad und eine Spieltonne.

Bevor die Kleinen den Spielplatz erobern konnten, wurde ganz offiziell von Frau Witt zusammen mit den Kindern das rote Band durchschnitten. Danach gab es für Groß und Klein kein Halten mehr. Wer wollte, konnte nun klettern und rutschen, wippen und schaukeln, aber auch im Sand buddeln und bauen. Neben einer großen Sandspielfläche verfügt die Kita nun über eine Kletterburg, eine Doppelwippe, zwei Schaukeln und eine große Sandplattform.

Um das Werden und Wachsen der Natur hautnah zu erleben, wurde zudem ein Kinder-Beet mit Erdbeeren und verschiedenem Gemüse angelegt.

Im Gruppenraum der Kita konnte man sich anschließend an einem kleinen Buffet stärken und gemeinsam ins Gespräch kommen.


Text: Katharina Schnaack, Kitaleiterin
Foto: DRK und Quartiersmanagement