Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 25. September 2017 , 14:00 Uhr

Mach Dich fit! Jeden Tag 3.000 Schritte extra!

Montag, 25. September 2017 , 14:00 Uhr

Bowling 50+

Donnerstag, 28. September 2017 , 09:00 Uhr

Rücken-Fit

Freitag, 29. September 2017 , 15:30 Uhr

Nachbarschaftsfest „Miteinander in Vielfalt“

Samstag, 30. September 2017 , 15:00 Uhr

Offener Tanztreff mit Anatol Wendler

Montag, 02. Oktober 2017 , 14:00 Uhr

Mach Dich fit! Jeden Tag 3.000 Schritte extra!

Jetzt auch Beachvolleyball in Marzahn

Das Wetter musste an diesem Tag mitspielen, um einen guten Rahmen für die offizielle Eröffnung der Beachvolleyball-Anlage in der Alfred-Döblin-Straße zu bieten! Nach mehrwöchiger Bauzeit konnte sie, gefördert im Rahmen des Quartiersmanagements aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“, am 2. Juni 2009 eingeweiht werden. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch Evelyn Baumgart von der Spielplatzinitiative e.V. weihten Harry Wimmer, Mitarbeiter des Stadtentwicklungsamtes, und André Schulz vom SV Ludwig Renn e.V. die neue Anlage im Beisein von Bewohnerinnen und Bewohnern aus dem Quartier feierlich ein. Und dann traten immerhin sieben Mannschaften gegeneinander an, unter anderem vom Volleyballverein SV Ludwig Renn e.V., der die Idee für diese Anlage hatte, vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, aber auch vom Fußballverein FC NORDOST Berlin. Auch wenn sich die anderen tapfer schlugen, am Ende hatten die beiden Mannschaften vom SV Ludwig Renn die Nase vorn und machten das Finale unter sich aus. Die Mannschaften hatten viel Spaß und auch die Zuschauer erfreuten sich an dem lebhaften und spannenden Turnier. Der Start war also gelungen, der Platz ist eingeweiht und damit eine weitere attraktive Anlage für alle Sportinteressierten im Quartier an der Mehrower Allee geschaffen. Nun steht noch eine Baumaßnahme aus: hoffentlich noch im Sommer wird die Anlage eingezäunt, um ihre Sauberkeit zu gewährleisten. Natürlich bleibt der öffentliche Zugang aber weiterhin gegeben.

Text und Bild: Gorden Genich (Kiezreporter)