Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 18. September 2017 , 09:00 Uhr

Gemeinsam schmeckt’s besser

Montag, 18. September 2017 , 14:00 Uhr

Mach Dich fit! Jeden Tag 3.000 Schritte extra!

Mittwoch, 20. September 2017 , 10:00 Uhr

MännerTreff

Donnerstag, 21. September 2017 , 09:00 Uhr

Rücken-Fit

Samstag, 23. September 2017 , 12:00 Uhr

Wer sich bewegt, hat schon gewonnen!

Samstag, 23. September 2017 , 13:00 Uhr

Vorankündigung: Sportaktionstag mit Stundenlauf im Bürgerpark Marzahn

Musik der "20er Jahre" im POLIMAR

Zu Hause im Quartier an der Mehrower Allee

Tanztee mal anders

Nach der Eröffnung des Seniorenzentrums POLIMAR in der Ludwig-Renn-Straße im  Mai 2007 sind das Quartiersmanagement und die Nachbarschaftshelferinnen zu wichtigen Kooperationspartnern geworden.
Im Gespräch werden Bewohnerinnen und Bewohnern beispielsweise über die medizinischen und Betreuungsleistungen informiert. Manchmal findet sich auch ein Partner, der ein ergänzendes Angebot für eine individuelle Beschäftigung von Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern anbietet. Darüber hinaus öffnet sich das Seniorenzentrum POLIMAR für das Quartier und wird durch gemeinsame Veranstaltungen mit attraktiven Angeboten auch für die Nachbarschaft in der näheren Umgebung interessant. So finden Ausstellungen, wie damals zum 25. Jubiläum des Quartiers, statt oder werden einmal monatlich Tanzteenachmittage durchgeführt. Letztere nun schon seit zwei Jahren. Für den Tanztee konnte ein rühriger Nachbar, Herr Wolfgang Hambruch, gewonnen werden. Mit seinen umfangreichen geschichtlichen Erfahrungen und seinem Wissen über die Stars und Diven der 1920er Jahre gestaltet er ab und zu diese gemütlichen Nachmittage. Namen wie Claire Waldoff, Marlene Dietrich oder Johannes Heesters gehören natürlich dazu. So auch an diesem Dienstag. Das Restaurant verwandelte sich in ein Kaffeehaus, und die Gäste sangen oder summten die alten Weisen. Manche wagten sogar ein Tänzchen zu alt bekannter Musik, die Iwan Sawow aus seinem Keyboard zauberte.

Text und Foto: Olga Günther, Sabine Schwarz, Nachbarschaftshelferinnen