Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Mittwoch, 20. September 2017 , 10:00 Uhr

MännerTreff

Donnerstag, 21. September 2017 , 09:00 Uhr

Rücken-Fit

Samstag, 23. September 2017 , 12:00 Uhr

Wer sich bewegt, hat schon gewonnen!

Samstag, 23. September 2017 , 13:00 Uhr

Vorankündigung: Sportaktionstag mit Stundenlauf im Bürgerpark Marzahn

Samstag, 23. September 2017 , 15:00 Uhr

Offener Tanztreff mit Anatol Wendler

Montag, 25. September 2017 , 14:00 Uhr

Mach Dich fit! Jeden Tag 3.000 Schritte extra!

Ein Gemeinschaftsprojekt der Kita „Sonnenschein“ mit dem Tagore-Gymnaisum

"Vorhang auf und Bühne frei!" heißt es seit dem 8. Mai im Theaterraum der Kita „Sonnenschein“. Dieser wurde von den  Schülerinnen und Schüler des Tagore Gymnasiums gemeinsam mit den vier- und fünfjährigen Kindern der Kita verschönert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bekannte Märchenfiguren, bunte Ton-Masken und ein Lebensbaum mit Blättern aus kleinen und großen Hand-Abdrücken schmücken nun die Wände.

Die Kinder und Schüler/innen des Kunstkurses der 9. Klasse haben sich dafür seit rund einem halben Jahr mehrere Stunden in der Woche, teils auch nachmittags, außerhalb des Unterrichts, getroffen. Die Motive wurden gemeinsam erarbeitet, die Großen bereiteten die Wandbilder vor, die Kleinen halfen dann tatkräftig mit. Sauber ausmalen, bei der Sache bleiben und das über einen so langen Zeitraum, ist schon eine ganz schöne Aufgabe für Kinder im Kita-Alter.

Umso stolzer können nun alle sein, dass es vollbracht ist. Eingeweiht wurde der Raum mit einer kleinen Feier am 08. Mai 2015, bei der die Kinder den Schulkids schon ein erstes Theaterstück präsentierten. Für alle war es eine spannende Erfahrung, einige der Schüler/innen haben vor, später eine pädagogische Berufslaufbahn einzuschlagen. Ein "großes Mädchen", um im Kinderjargon zu bleiben, wird sogar ihr zweiwöchiges Berufspraktikum in der Kita „Sonnenschein“ absolvieren, das ist abgemachte Sache. Unterstützt wurde das Kunstprojekt vom QM Mehrower Allee aus Mitteln des Programms Soziale Stadt.

Text und Foto: Kerstin Heinze/QM Mehrower Allee/Weeber+Partner